Unsere Forschung findet im Rahmen verschiedener Projekte statt.

Forschungsprojekte

Nachwuchsforschungsgruppe MultiplEE

Titel

Nachwuchsforschungsgruppe Nachhaltiger Ausbau erneuerbarer Energien mit multiplen Umweltwirkungen – Politikstrategien zur Bewältigung ökologischer Zielkonflikte bei der Energiewende - MultiplEE

Zeitraum 2017 - 2022
Inhalt

Der Ausbau erneuerbarer Energien im Stromsektor ist essentiell, um die deutschen Klimaschutzziele zu erreichen und die Energiewende voranzubringen. Der Umbau des Stromsystems bringt jedoch auch (neue) Herausforderungen mit sich. In der Forschungsgruppe MultiplEE untersuchen wir, wie der politische Steuerungsrahmen in Deutschland so ausgestaltet werden kann, dass der Ausbau erneuerbarer Energien möglichst umweltverträglich – mit Rücksicht auf Mensch, Natur und Landschaft – gelingt.

Weitere informationen

Nachhaltige Windenergieproduktion im Wald
Titel Berücksichtigung von biologischer Vielfalt und ökosystemarer Funktionsweise als Basis für eine nachhaltige Windenergieproduktion im Wald
Zeitraum 12/2019 - 11/2022
Inhalt Im Rahmen des Projektes untersuchen wir Synergien und Konflikte, welche bei der Standortwahl für neue Windkraftanlagen im Wald zwischen waldökologischen Auswirkungen und weiteren Nachhaltigkeitskriterien (Stromgestehungskosten, Anwohnerkosten, Landschaftsbildqualität) auftreten können. Die Analysen erfolgen mithilfe eines räumlich-expliziten, GIS-basierten Optimierungsmodells. Auf Basis dieser Untersuchungen werden Schlussfolgerungen für die Weiterentwicklung der energie- und umweltpolitischen Rahmenbedingungen für die Nutzung der Windenergie im Wald abgeleitet.
Auftraggeber Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Weitere informationen

DEZ-Zielkonflikte
Titel DEZ-ZIELKONFLIKTE - Dezentrale Energiewende zwischen sozialer Gerechtigkeit, Systemkosten und Umweltschutz - Zielkonflikte und Lösungsstrategien
Zeitraum 2020 - 2021
Inhalt

Das Ziel des Vorhabens DEZ-ZIELKONFLIKTE ist es, die von Akteuren im Diskurs genannten positiven Effekte dezentraler Elemente der Energiewende einer argumentationstheoretischen und evidenzbasierten Prüfung zu unterziehen und nicht intendierte negative Nebeneffekte zu identifizieren, zu bewerten und mögliche Lösungsstrategien für die Zielkonflikte zu benennen. Dabei trägt das Vorhaben zur Versachlichung und De-Emotionalisierung des gesellschaftlichen Energiewendekonfliktes um Dezentralität bei.

Auftraggeber Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Grüne Konjunktur- und Investitionsprogramme
Titel Grüne Konjunktur- und Investitionsprogramme
Zeitraum 11/2020 - 04/2022
Inhalt Im Rahmen dieses Vorhaben sollen unter dem Eindruck der wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise zunächst volkswirtschaftliche Kriterien für die sinnvolle Ausgestaltung von grünen Konjunktur- und Investitionsprogrammen spezifiziert werden. Auf dieser Basis sollen vorliegende Vorschläge sowie weitere Optionen (z.B. Senkung von Mehrwertsteuer und Strompreisen, Förderung grüner Technologien) für die Ausgestaltung grüner Konjunktur- und Investitionsprogramme volkswirtschaftlich bewertet werden.
Auftraggeber Umweltbundesamt

Das könnte Sie auch interessieren