Veranstaltung am

Veranstaltungsort: Weingut Schloss Proschwitz, Weinberghaus an den Katzenstufen, 01665 Meißen

Die Mitteldeutschen Digitaltage im Wein- und Obstbau sind das große Highlight im EXPRESS-Jahr 2021. Erleben Sie mit uns neue Impulse für die digitale Transformation der Landwirtschaft und werfen Sie einen Blick in die digitalen Zukünfte des mitteldeutschen Sonderkulturenbaus.

Erleben Sie das Experimentierfeld EXPRESS auf dem Weingut Schloss Proschwitz in Meißen mit Impulsvorträgen zu Themen, wie Obst- und Weinbau im Zeichen des Klimawandels, Wasserstressmonitoring mit modernster Sensorik, Drohnen in der Landwirtschaft und innovativer Schlag durch die virtuelle Brille.

Es erwarten Sie interessante Beiträge von Anwendern aus der Landwirtschaft, Wissenschaft und Politik, die den Weg der digitalen Transformation in der Landwirtschaft gestalten wollen. Eine offene Werkstatt begleitet die Konferenz vor Ort und zeigt Herausforderungen und Perspektiven auf dem Schlag.

Wir laden Sie ganz herzlich ein.

Wann?

22. und 23. September 2021

Wo?

Weingut Schloss Proschwitz, Weinberghaus an den Katzenstufen, 01665 Meißen

Für Wen?

Wissenschaftliche Einrichtungen, Anwender aus der Landwirtschaft, Verbände, Dienstleister, Unternehmer

Anmeldung unter: https://www.digitalisierung-landwirtschaft.de/schwerpunkte/regionalkonferenz/

Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.         

Hintergrund

EXPRESS wird von einem Forschungsverbund durchgeführt, der durch das Institut für Wirtschaftsinformatik an der Universität Leipzig koordiniert wird und an dem das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ, das Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW sowie das IMMS Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme gemeinnützige GmbH beteiligt sind. Als landwirtschaftliche Akteure nehmen an EXPRESS neben anderen die Obstland Dürrweitzschen AG sowie das Weingut Schloss Proschwitz Prinz zur Lippe GmbH und Co. KG teil. Im Verlauf des Projekts können sich weitere landwirtschaftliche Akteure EXPRESS anschließen.

EXPRESS ist eines von vierzehn Experimentierfeldern des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, mit denen digitale Techniken in der Landwirtschaft erprobt werden. Der Fokus des regionalen Projekts liegt auf den Bereichen Pflanzenbau und Sonderkulturen. Landwirtschaftliche Betriebe aus Mitteldeutschland können sich dem Projekt anschließen und so an den Erkenntnissen über Nutzen und Praxistauglichkeit digitaler Technologien teilhaben. Ein vierteljährlicher Newsletter informiert über aktuelle Fortschritte im Projekt. www.digitalisierung-landwirtschaft.de

Die Förderung des Vorhabens EXPRESS erfolgt aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Sie ist Teil der Zukunftsinitiative simul⁺, der von Staatsminister Thomas Schmidt 2016 ins Leben gerufenen Plattform für die innovationsgestützte Regionalentwicklung des Sächsischen Staatsministeriums für Regionalentwicklung (SMR). Die Projektträgerschaft erfolgt über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Rahmen der Förderung der Digitalisierung in der Landwirtschaft mit dem Förderkennzeichen FKZ 28DE102A-D18.