Auf dieser Seite finden Studierende der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Antworten zu häufig gestellten Fragen rund um das studienbegleitende Praktikum in den Bachelorstudiengängen.

Mithilfe eines Praktikums in einem Unternehmen können die gelernten Studieninhalte angewendet werden. Foto: Colourbox

In den Bachelorstudiengängen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät sind jeweils verschiedene Praktika vorgesehen. Nachfolgende Informationen beziehen sich auf das Pflichtpraktikum im Bachelor Wirtschaftswissenschaften und das sogenannte kaufmännische Praktikum im Bachelor Wirtschaftspädagogik. Informationen zum Pflichtpraktikum sowie den möglichen freiwilligen Praktika im Bachelor Wirtschaftsinformatik finden Sie auf der Seite des Instituts für Wirtschaftsinformatik. In den Masterstudiengängen sind keine Praktika vorgesehen und können dort auch nicht anerkannt werden (Ausnahme: International Energy Economics and Business Administration).

Im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften handelt es sich beim Modul „Praktikum“ (Modulnr. 07-101-4206) in der Regel um ein Pflichtpraktikum bzw. Pflichtmodul im Bereich der fachnahen Schlüsselqualifikationen, es sei denn, Sie haben sich vor dem 01.10.2016 in den Studiengang immatrikuliert. Für die älteren Studienjahrgänge ist das Modul ein Wahlpflichtmodul, d. h. es kann zwischen den Modulen „Auslandsaufenthalt“ (Modulnr. 07-101-5209) und „Praktikum“ (Modulnr. 07-101-4206) gewählt werden. Im Bachelorstudiengang Wirtschaftspädagogik bleibt es bei der Einteilung als Wahlpflichtmodul, d. h. es kann zwischen den Modulen „Auslandsaufenthalt“ (Modulnr. 07-101-5209) und „Praktikum“ (Modulnr. 07-101-4206) gewählt werden.

Das studienbegleitende Praktikum sollte im Verlauf des vierten oder fünften Fachsemesters absolviert werden. Es empfiehlt sich, hierfür die vorlesungs- und prüfungsfreie Zeit zu nutzen.

Nein. Eine Modulanmeldung ist nicht nötig und auch nicht möglich. Wenn der eingereichte Praktikumsbericht (siehe unten) die Vorgaben erfüllt, werden Sie automatisch für das Modul angemeldet und die Leistung wird im Leistungskonto verbucht. Dies erfolgt i. d. R. binnen drei bis vier Wochen nach Einreichung des Berichtes.

Das Praktikum muss bei wöchentlicher Arbeitszeit von 40 Stunden insgesamt mindestens 6 Wochen umfassen. Bei geringerer Arbeitszeit verlängert sich die Praktikumsdauer entsprechend.

Das Praktikum darf maximal auf zwei Zeiträume und/oder Unternehmen aufgespalten werden. Daraus ergibt sich, dass auch zwei Praktikumsberichte abzugeben sind.

Es werden lediglich solche Tätigkeiten anerkannt, die einen klaren Bezug zu den wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten des Bachelorstudienganges aufweisen und die studienbegleitend erfolgen. Nicht ausschlaggebend ist dabei der sozialversicherungsrechtliche Status der Studierenden während des Praktikums (d. h. es können auch Tätigkeiten im Rahmen einer Werkstudierenden-Tätigkeit anerkannt werden). Ein während des Studiums im Ausland abgeleistetes Praktikum kann ebenfalls anerkannt werden. Vor dem Studium absolvierte Praktika können nicht anerkannt werden.

Zu den Rahmenbedingungen von Praktika bietet der Career Service der Universität Leipzig weiterführende Informationen; im Jobportal des Career Service oder bei der Jobvermittlung des Studentenwerks Leipzig sind konkrete Stellenangebote zu finden.

Auf ca. 5 Seiten sind folgende Angaben notwendig:

  • Deckblatt mit persönlichen Angaben des/der Studierenden, den wesentlichen Daten des Praktikumspartners, dem absolvierten Zeitraum sowie der wöchentlichen Arbeitszeit
  • kurze Vorstellung des Praktikumspartners
  • Tätigkeitsbereich(e), ausführliche Beschreibung der ausgeführten Tätigkeiten (Stichpunkte sind nicht ausreichend)
  • Einschätzung des Praktikums/Bezug zum Studium
  • Unterschrift des/der Studierenden und des Praktikumspartners (inklusive Bestätigung durch Firmenstempel) im Original*

Bitte reichen Sie den ausgedruckten Praktikumsbericht mit den Original-Unterschriften im Studienbüro ein; verzichten Sie bitte darauf, den Bericht in einem Hefter oder in eine Folie einzulegen – eine Heftung oder Büroklammer genügt.

* Die Unterschrift des Praktikumspartners kann durch eine beigefügte Kopie des Arbeits-/Praktikumszeugnisses ersetzt werden.

Der Bericht soll spätestens drei Wochen nach dem letzten Praktikumstag im Studienbüro unter folgender Adresse per Post eingereicht werden:

Universität Leipzig
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Studienbüro
IPF 170021
04081 Leipzig.

Alternativ können Sie den mit dieser Adresse adressierten Praktikumsbericht auch im Fristenbriefkasten der Universität Leipzig einreichen. Der Fristenbriefkasten befindet sich im Eingangsbereich der Goethestraße 6, 04109 Leipzig.

Im Fall eines aufgeteilten Praktikums gilt die Frist für beide Berichte. In Zweifelsfragen zur Anerkennung wird Rücksprache mit dem zuständigen Fachvertreter (Studienfachberater) gehalten.

Nein. Trotzdem sollten Sie sich für Ihre spätere Bewerbung ein qualifiziertes Praktikumszeugnis vom Arbeitgeber ausstellen lassen. Dieses kann alternativ dem Praktikumsbericht beigefügt werden und ersetzt die Bestätigung des Berichts durch den Arbeitgeber (vgl. o. g. Frage zur Erstellung des Berichts).

Auf der Grundlage einer kaufmännischen oder anderen einschlägigen Berufsausbildung kann das Praktikum anerkannt werden. In diesem Fall richten Sie einen formlosen schriftlichen Antrag (unter Vorlage einer Kopie des Ausbildungszeugnisses) an das Studienbüro. Der Antrag kann unter folgender Adresse per Post eingereicht werden:

Universität Leipzig
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Studienbüro
IPF 170021
04081 Leipzig.

Alternativ können Sie den mit dieser Adresse adressierten Antrag auch im Fristenbriefkasten der Universität Leipzig einreichen. Der Fristenbriefkasten befindet sich im Eingangsbereich der Goethestraße 6, 04109 Leipzig.

Weitere Informationen

Tipps und rechtliche Rahmenbedingungen

 

Informationen zum Berufseinstieg

 

Das könnte Sie auch interessieren

Studienangebot

mehr erfahren

Studienorganisation

mehr erfahren

Beratungsangebote

mehr erfahren