29.11.19 09:16

Wie die Softwaretechnik wissenschaftlichen Nachwuchs fördern will

Ulrich Eisenecker im Interview

Warum eine akademische Karriere anstreben, wenn es zahlreiche und ausgezeichnete Berufseinstiegsangebote nach dem Studienabschluss gibt? Laut Ulrich Eisenecker, der an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät die Professur für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Softwareentwicklung in Wirtschaft und Verwaltung, innehat, ist es völlig nachvollziehbar, dass sich die meisten Absolventen des Studiengangs diese Frage stellen – und es deshalb kaum wissenschaftlichen Nachwuchs in der Softwaretechnik gibt. Wie Eisenecker und sein Team dem sich abzeichnenden Mangel an wissenschaftlichen Nachwuchskräften begegnen, darüber spricht der Wirtschaftsinformatiker im Interview.



letzte Änderung: 23.10.2015