01.08.18 18:59

Veröffentlichung

Gunther Schnabl und Klaus Siemon analysieren die EU-Richtlinie zum vorinsolvenzlichen Verfahren vor dem Hintergrund der anhaltend lockeren Geldpolitik aus ordnungspolitischer Perspektive.
Sie zeigen, dass die Voraussetzungen geschaffen werden, durch strategische Kreditvergabe an Unternehmen im vorinsolvenzlichen Verfahren auf Kosten anderer Gläubiger auf Bewertungsgewinne durch Insolvenz zu spekulieren.


letzte Änderung: 21.10.2013