Forschungsplattform  Nullzinspolitik und  Wirtschaftliche Ordnung  

17.06.2018: "Der Euro kam zu früh"

... behauptet Otmar Issing - erster EZB-Chefvolkswirt gegeüber der SZ. [mehr]

Kategorie: Hayek Medien

17.06.2018: Erhards und Euckens vergessenes Erbe

Die Soziale Marktwirtschaft wird 70, doch einige wichtige Prinzipien scheinen vergessen. Eine kritische Bestandsaufnahme von Gunther Schnabl.[mehr]

Kategorie: Hayek Medien, IWP Aktuelles

13.06.2018: Vortrag von Mario J. Rizzo (NYU) am Freitag, 15. Juni 2018

Am Freitag, den 15. Juni 2018 hält Prof. Mario Rizzo (New York University) um 11 Uhr einen Vortrag mit dem Titel "The Uneasy Case for Nudging" im SR 7 des Institutsgebäudes. Alle Interessierten sind herzlich...[mehr]

Kategorie: Hayek Aktuelles, IWP Aktuelles

13.06.2018: Inflation wirkt diskriminierend

behauptet Frank Stocker, je nachdem, wie hoch das Einkommen ist. [mehr]

Kategorie: Hayek Medien

13.06.2018: Inflationsrate geschönt

Tatsächlich liegt der Wertverlust des Euro bei nahezu 6%, weil die Statistik wichtige Preisentwicklungen nicht berücksichtige. Welche zeigt Gunther Schnabl in Focus-Online auf.[mehr]

Kategorie: Hayek Medien, IWP Aktuelles

13.06.2018: "Zombifizierung" der Wirtschaft

Wie die Europäische Geldpolitik Wachstum verhindert und Wohlstand zerstört, indem sie Zombieunternehmen nährt, zeigen David Herok und Gunther Schnabl.[mehr]

Kategorie: Hayek Medien, IWP Aktuelles

Leitbild

Der Verfall der Zinsen gegen Null und der kontinuierliche Anstieg der Staatsverschuldung in den meisten Industrieländern ist mit dem Verlust der Allokations- und Signalfunktion des Zinses, negativen Anreiz- und Umverteilungseffekten, wachsenden wirtschaftlichen Verzerrungen sowie gebrochener Wachstumsdynamik und Realrepression verbunden. Friedrich August von Hayek hat sich im Eindruck der Weltwirtschaftskrise mit der Rolle der Geldpolitik als Verursacher der Weltwirtschaftskrise und den Folgen wachsender wirtschaftspolitischer Interventionen in Reaktion auf die Weltwirtschaftskrise befasst. Er liefert damit sehr wichtige Vorarbeiten für das Verständnis der heutigen Krisen und wirtschaftspolitischer Entscheidungsmuster. Die Forschungsplattform Nullzinspolitik und Wirtschaftliche Ordnung bietet eine Plattform für die Wissenschaftler, die sich im Geiste der Arbeiten von Friedrich August von Hayek mit den Folgen fortschreitender monetärer Lockerung und wachsender Staatsverschuldung auf die wirtschaftliche Entwicklung und wirtschaftliche Ordnung in den großen Industrieländern und Aufstrebenden Volkswirtschaften befassen. Ziel ist es im Dialog untereinander und mit der interessierten Öffentlichkeit langfristige wirtschaftspolitische Lösungskonzepte für die derzeitige Krise zu erarbeiten. Ein wichtiges Referenzmodell ist Japan, wo die Krise deutlich früher als in Europa eingesetzt hat.


letzte Änderung: 17.04.2018 

Kontakt

E-Mail: nullzins(at)uni-leipzig.de
(Newsletter: Bitte schreiben Sie eine E-Mail mit dem Betreff "Newsletter", um diesen zu abonnieren)

Prof. Dr. Gunther Schnabl
Universität Leipzig
Grimmaische Straße 12
D-04109 Leipzig

Phone: +49-(0) 341-9733561
Fax:     +49-(0) 341-9733569

Folgen Sie uns via RSS

                 

Unterstützer