Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik 2019  

30 Jahre Mauerfall: Demokratie und Marktwirtschaft

Datum: 22. bis 25. September 2019
Ort: Universität Leipzig - Campus Augustusplatz
Organisation der Kerntagung: Monika Schnitzer (LMU München)
Programmkommission der Offenen Tagung: Daniel Krähmer (Universität Bonn)
Lokale Organisation: Gunther Schnabl (Universität Leipzig)

Call for Papers: 1. Februar bis 1. März 2019 - Beitragseinreichung

Kerntagung

In den 30 Jahren seit dem Fall der Berliner Mauer und des Eisernen Vorhangs haben die ehemaligen Planwirtschaften in Ostdeutschland und Osteuropa fundamentale Veränderungsprozesse durchlaufen. In den neuen Bundesländern wurde die Wirtschaftsstruktur grundlegend verändert, die Konvergenz mit den alten Bundesländern ist aber nicht abgeschlossen. Der wirtschaftliche Aufholprozess der Transformationsländer Osteuropas, von denen einige inzwischen Mitglied der Europäischen Union sind, hält weiter an. Wo stehen Ostdeutschland und die Transformationsländer heute? Wie haben sich insbesondere demokratische Institutionen und marktwirtschaftliche Strukturen in den Transformationsländern entwickelt?

Drei Keynotes, gehalten von Maria Petrova von der New Economic School in Moskau, Adam Szeidl von der Central European University in Budapest und Davide Cantoni von der LMU München, werden die Entwicklungen in den Transformationsländern Osteuropas und zum Vergleich in China beleuchten. Ein Politikpanel wird die aktuelle Situation in den neuen Bundesländern vor dem Hintergrund der bisherigen Transformationsprozesse diskutieren.

Offene Tagung: Call for Papers 1. Februar bis 1. März 2019

Die Jahrestagung besteht aus einem Kerntagungsteil mit eingeladenen Vorträgen zum Thema „30 Jahre Mauerfall – Demokratie und Marktwirtschaft“ und aus einem offenen Tagungsteil mit Präsentationen zu freien Themen. Manuskripte zur Offenen Tagung können aus allen Arbeitsgebieten der Wirtschaftswissenschaften eingereicht werden, als Einzelreferate oder als organisierte Sessions.

Die Einreichungen werden von anonymen Gutachtern bewertet und daraufhin von der Programmkommission ausgewählt. Mit einer Entscheidung der Kommission kann bis Ende Mai 2019 gerechnet werden.

Die Mitgliedschaft im Verein für Socialpolitik und die damit verbundene Annahme des Ethikkodex des Vereins sind Voraussetzungen für das Halten eines Vortrages auf der Jahrestagung. Die Mitgliedschaft im Verein für Socialpolitik kann nach Annahme des Beitrages hier beantragt werden.

Angenommene Beiträge werden in der Online-Publikationsdatenbank EconStor der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft als Teil der Sammlung aller VfS-Tagungsbeiträge veröffentlicht. Eine anderweitige Veröffentlichung durch den Verein für Socialpolitik ist nicht vorgesehen.

EconStor (www.econstor.eu) ist ein fachlicher Publikationsserver zur Verbreitung von wissenschaftlicher Literatur aus den Wirtschaftswissenschaften im Open Access und wird von der ZBW - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft betrieben. Die Verfügbarmachung Ihres Konferenzbeitrags auf EconStor stellt eine Vor-Veröffentlichung dar und dient der Sichtbarkeit ihrer Forschungsergebnisse (z.B. auch über RePEc). Dies steht einer Einreichung bei einem Journal nicht entgegen. Beiträge auf EconStor können bei Bedarf jederzeit zurückgezogen und wieder gelöscht werden. Weitere Infos hier.

Programmkommission der Offenen Tagung unter der Leitung von Daniel Krähmer (Universität Bonn):

  • Axel Dreher (Universität Heidelberg)
  • Ester Faia (Universität Frankfurt)
  • Christina Gathmann (Universität Heidelberg)
  • Peter Haan (DIW Berlin)
  • Christoph Kucmicz (Universität Graz)
  • Johannes Münster (Universität zu Köln)
  • Markus Reisinger (Frankfurt School of Finance & Management)
  • Melanie Schienle (Karlsruher Institut für Technologie)
  • Karl Schmedders (Universität Zürich)
  • Nora Szech (Karlsruher Institut für Technologie)
  • Christoph Trebesch (Universität Kiel)

Hotelbuchung - Zimmerkontingente

In einigen Hotels haben wir ein Zimmerkontingent für Sie reserviert. Buchen können Sie über diese Abrufformulare.

HotelEntfernung zum TagungsortKontingent
Motel One Post220m100
Motel One Augustusplatz170m50
Motel One Nikolaikirche350m50
Ibis Leipzig City700m50
Intercity Hotel900m15
Steigenberger500m15

Anreisebeschreibungen

Anreise mit dem Auto

Über die Autobahn A9: Abfahrt Großkugel auf die B6 oder Abfahrt Leipzig West auf die B181, jeweils Richtung Innenstadt.
Über die Autobahn A 38: Abfahrt Kreuz Rippachtal auf die B87, Richtung Innenstadt.
Über die Autobahn A 14: Abfahrt Leipzig Mitte auf die B2 oder Abfahrt Leipzig Nordost auf die B87, jeweils Richtung Innenstadt.
Folgen Sie dem Innenstadtring bis zum Augustusplatz am Georgiring. Parkmöglichkeiten gibt es direkt am Augustusplatz (Tiefgarage) gegen Gebühr.

Anreise mit dem Zug
Intercity- und Intercity-Express-Züge verbinden Leipzig mit fast allen europäischen Städten. Der Campus Augustusplatz liegt in unmittelbarer Nähe des Leipziger Hauptbahnhofs:
5 Minuten Fußweg entlang der Nikolaistraße oder der Goethestraße, Richtung City-Hochhaus. / Eine Haltestelle mit den Straßenbahnlinien 10, 11 oder 16 Richtung Süden oder mit den Straßenbahnlinien 4, 7, 12 oder 15 Richtung Osten bis Haltestelle Augustusplatz.

Anreise mit dem Flugzeug
Der Flughafen Leipzig/Halle ist etwa 30 Autominuten vom Stadtzentrum entfernt. Zwischen dem Flughafen Leipzig/Halle und dem Hauptbahnhof gibt es eine Zugverbindung. Züge fahren alle halbe Stunde, die Fahrtzeit beträgt ca. 15 Minuten. Vom Hauptbahnhof aus benutzen Sie bitte den Weg wie oben beschrieben. Sollte es von Ihrer Stadt keinen Direktflug nach Leipzig geben, empfehlen wir Ihnen, nach Berlin (ca. eine Stunde Zugfahrt bis Leipzig), Frankfurt am Main oder Hannover (ca. drei/ dreieinhalb Stunden Zugfahrt bis Leipzig) zu fliegen. Von allen drei Städten verkehren regelmäßig Züge nach Leipzig.


letzte Änderung: 17.04.2019 

 

Institut für Wirtschaftspolitik
Grimmaische Straße 12
04109 Leipzig
Fon: +49 341 97 33 560
E-Mail: sonnenberg(at)wifa.uni-leipzig.de
Ansprechpartner für Sponsoring, Ausstellung, Infrastruktur und Angelegenheiten vor Ort

 

Verein für Socialpolitik
Mohrenstraße 59
10117 Berlin
Fon: +49 30 204 596 00
E-Mail: office(at)socialpolitik.org
Verantwortlich für Call for Papers, Wissenschaftliche Beiträge, Vorträge, Programm und Registrierung