28. Leipziger  Weltwirtschaftsseminar  

28. Leipziger Weltwirtschaftsseminar: Markt versus Staat - Dezentralisierung versus Zentralisierung in der Europäischen Union

OrganisationProf. Dr. Gunther Schnabl und Dr. Andreas Hoffmann (Institut für Wirtschaftspolitik, ZIW), Prof. Dr. Ansgar Belke (Universität Duisburg-Essen)
Termine: 19./20. Januar 2015
Ort: Universität Leipzig, Albertina, Beethovenstr. 6, 04107 Leipzig

Sponsoren

Gefördert von der Hanns Martin Schleyer-Stiftung im Rahmen der Förderinitiative „Dialog Junge Wissenschaft und Praxis“, der Europäischen Kommission und dem „Arbeitskreis Europäische Integration“ sowie durch die Wissenschaftsförderung der Sparkassen-Finanzgruppe.

Programm

Das Programm als PDF

Montag, 19. Januar 2015

12:00

Eröffnung und Einführung

Einführung: Markt versus Staat und Zentralisierung versus DezentralisierungProf. Dr. Ansgar Belke, Universität Duisburg-Essen
Prof. Dr. Gunther Schnabl, Institut für Wirtschaftspolitik und ZIW, Universität Leipzig

12:15 - 13:45

Session 1: European Growth Models

Leitung: Prof. Dr. Ansgar Belke (Universität Duisburg-Essen)

Stabilization, Reforms and Growth in Poland in a Comparative PerspectiveProf. Leszek Balcerowicz, Vizepremier und Finanzminister a.D. der Republik Polen

Financial Markets and the Role of the United Kingdom in the European UnionProf. Iain Begg, London School of Economics

13:45 - 14:00

Kaffeepause

14:00 - 15:30

Session 2: Herausforderungen der Finanzmarktkontrolle

Leitung: Prof. Dr. Uwe Vollmer (Universität Leipzig)

Finanzmarktkontrolle in Zeiten der Quantitativen Lockerung
Prof. Dr. Hans-Peter Burghof, Universität Hohenheim

Wege zur mehr Finanzmarktkontrolle 
Dr. Gerhard Schick, Stellver. Finanzausschussvorsitzender, Finanzpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion, Bündnis 90 / Die Grünen

15:30 - 16:00

Kaffeepause

16:00 - 17:30

Session 3: Schuldenmanagement in Europa

Leitung: Prof. Dr. Harald Wiese (Universität Leipzig)

Deutsche Staatsverschuldung als Weg zu mehr Wachstum in Europa
Prof. Dr. Carl Christian von Weizsäcker, Max Planck Institute for Research in Collective Goods

Schuldenkontrolle in der Europäischen Währungsunion
Prof. (em.) Dr. Dr. h.c. Joachim Starbatty, Mitglied des Europäischen Parlaments

17:30 - 
18:00

Kaffeepause

18:00 - 
19:30

Abendvortrag

Leitung: Prof. Dr. Gunther Schnabl (Universität Leipzig)

Markt und Macht
Dr. Rainer Hank, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

20:00

Abendessen

Dienstag, 20. Januar 2015

09:00 - 
10:30

Session 4: Zu einer Reform des Geldsystems?

Leitung: Prof. Dr. Wilhelm Althammer (HHL - Handelshochschule Leipzig)

Brauchen wir ein neues Geldsystem?
Dr. Thomas Mayer, Flossbach von Storch Research Institute

Vollgeld als Alternative zum Fractional Reserve BankingProf. Dr. Joseph Huber, MLU Halle-Wittenberg

10:30 - 
11:00

Kaffeepause

11:00 -
12:30

Session 5: Eine zentralisierte oder dezentralisierte Europäische Union?

Leitung: Ulrich Milde (Leipziger Volkszeitung)

Wege zum Europäischen Bundesstaat
Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Weidenfeld, LMU München

Dezentralisierung als Quelle der Freiheit, Innovation und Prosperität
Prof. Dr. Roland Vaubel, Universität Mannheim

12:30 -
14:00

Mittagessen

14:00 -
15:30

Session 6: Konflikte in der sozialen Sicherung

Leitung: Prof. Dr. Thomas Steger (Universität Leipzig)

Perspektiven der gesetzlichen AlterssicherungProf. Dr. Gert Wagner, DIW Berlin

Alternde Bevölkerung und Stress im GesundheitssystemProf. Dr. Reinhold Schnabel, Universität Duisburg-Essen

15:30 - 
15:45

Schlussworte

Perspektiven für Wachstum und Wohlstand in Europa
Prof. Dr. Ansgar Belke, Universität Duisburg-Essen
Prof. Dr. Gunther Schnabl, Institut für Wirtschaftspolitik und ZIW, Universität Leipzig

Fotos

    


letzte Änderung: 05.10.2016