Wissenschaftliche Arbeiten  

Erweiterung Social Media-Analyse-Infrastruktur

Social Media-Daten werden als „das Öl der Neuzeit“ bezeichnet. Die Auswahl an Social Media-Monitoring- und Analyse-Werkzeuge ist groß, verschiedenste Aspekte werden adressiert. Bei der Verwendung eines Tools bindet man sich zeitgleich an die Restriktionen, die es mit sich bringt. So lässt sich oftmals nicht nachvollziehen, warum ein bestimmtes Ergebnis entstanden ist. Zudem lassen sich nicht beliebige Daten verarbeiten. Neben Social Media-Daten ließen sich weitere domänenübergreifende Daten, wie z.B. Open Data, in die Auswertung mit einbeziehen. Aus diesen Gründen soll eine eigene Infrastruktur geschaffen werden, die diese Aufgaben nachvollziehbar, mit unterschiedlichen Konfigurationen und für beliebige Daten durchführen kann. Ziel dieser Arbeit ist der Entwurf und Implementierung eines Bausteins in der Infrastruktur, wie z.B. Clustering, Topic Classification oder Semantic Annotation. Dazu werden die jeweiligen State-of-the-Art-Methoden recherchiert, Schnittstellen zu bereits vorhandenen Komponenten integriert, der Baustein für Virtualisierung vorbereitet und gegen potentielle Wettbewerber verglichen.

Betreuer:
Olaf Reinhold



letzte Änderung: 05.11.2015