Wissenschaftliche Arbeiten  

Augmented Reality in der Energiewirtschaft

Augmented Reality-Technologien halten zunehmend Einzug in den wirtschaftlichen Alltag. Hardware und Software haben einen Reifegrad erreicht, der Unternehmen vermehrt über konkrete Anwendungsszenarios nachdenken lässt. Insbesondere im Energiesektor bestehen Potenziale für eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten. Ob „In-the-Field“ oder stationär im Büro – AR kann in einer Vielfalt von Anwendungsfällen eingesetzt werden.

Häufig fehlt es den Unternehmen jedoch an Orientierung. Offen ist der konkrete Nutzen von AR sowie dessen Erfolgsfaktoren für einen erfolgreichen Einsatz. Ist diese Technologie eine kurzfristige Modeerscheinung oder ein nachhaltiges Instrument mit signifikanten Mehrwerten in der Nutzerinteraktion?

Ziel dieser Arbeit ist die beispielhafte Implementierung und Erprobung von AR-Anwendungen im Kontext eines breit aufgestellten Energieversorgers. Dabei sollen sowohl 2D-AR (z.B. Sensape) als auch 3D-AR (z.B. Microsoft HoloLens) betrachtet werden. Wie kann AR sowohl zur Ansprache in der Breite (z.B. Informationskanal im Foyer) als auch als Hilfsmittel für klar fokussierte Anwendungsfälle (z.B. in kollaborativen Workshops) genutzt werden?

Diese Arbeit wird eingebettet in ein operatives Projekt eines Energieversorgers mit enger fachlicher und wissenschaftlicher Begleitung. Der Student kann eigene Vorstellungen einbringen und auf vorhandene Ressourcen zugreifen. Es besteht die Möglichkeit besondere Leistungen zu vergüten sowie die Themen nach Beendigung der Abschlussarbeit weiter zu führen.

Literatur:
Augmented Reality Strategy” by Michael E. Porterand James E. Heppelmann https://hbr.org/2017/11/a-managers-guide-to-augmented-reality

Betreuer:
Rainer Alt



letzte Änderung: 05.11.2015