28.02.17 11:31

GRGS übergibt Spenden

Das studentische Projekt GRGS (Kurs Stadtmanagement I) übergab am 27.2.2017 dem Förderverein Georg-Schumann-Straße e.V. einen Spendenscheck in Höhe von 988,02 Euro zur gemeinnützigen Verwendung auf der Magistrale.

Zu sehen sind (v.l.n.r.): Tobias Richter (Eigentümer der Immobilie), Kerstin Gall (Stadt Leipzig (ASW)), Karl-Heinz Kohlwagen (Bürgerverein Möckern-Wahren e.V.), Falko Langer (Förderverein Georg-Schumann-Straße e.V.),Hansgeorg Herold (Magistralenrat), Lauritz Schürmann (GRGS), Christoph Henseleit (GRGS), Frank Basten (Magistralenmanagement) und Fabian von Frieling (GRGS).

Pressetext Magistralenmanagement:

GRGS (Georg Recreates Good Style) steht für einen Pop-up-Store, der als studentischer Experimentier-Raum im September 2016 für eine Woche seine Türen öffnete und dort ein eigens kreiertes Label zum Verkauf anbot. Die Ziele waren die Attraktivitätssteigerung der Georg-Schumann-Straße mit der Gewinnung neuer Zielgruppen sowie die Aktivierung und Bespielung leer stehender Gewerbeflächen.

Die Studenten verfolgten das Ziel der Attraktivitätssteigerung über die Nutzung von Sportlern als Werbeträger und einem sehr erfolgreichen social media marketing, bei dem mehr als 25.000 Personen erreicht wurden. Zudem äußerte sich der Erfolg am Interesse im Pop-up-Store (über 600 Besucher) und an der Nachfrage nach den T-Shirts mit über 100 Verkäufen.
Die dabei gesammelten Spenden wurde heute dem Vorsitzenden des Fördervereins Georg-Schumann-Straße e.V., Falko Langer, übergeben. Falko Langer dazu:

„Eine Teil der Spende verwenden wir, um im Rahmen des Frühjahrsputzes auf dem Möckernschen Markt zweihundert Tulpen zu pflanzen. Ein weiterer Teil ist für eine Aktion zusammen mit dem Kinderbüro Leipzig fest eingeplant. Und den dritten Teil spenden die Studenten für eine Baumpatenschaft unweit ihrer Wirkungsstätte auf der Georg-Schumann-Straße.“

Der Verein setzt sich für die kulturelle und ökologische Entwicklung der Georg-Schumann-Straße ein und ist Initiator und Träger verschiedener Projekte entlang der Straße wie beispielsweise Nacht der Kunst, Leipzig liest ... an Leipzigs längster Straße und Grüne Schumann.

Die fünf Studenten des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre der Universität Leipzig (Julia Berlt, Fabian von Frieling, Christoph Henseleit, Viet Hoang & Lauritz Schürmann) konzipierten den Textil-Pop-up-Store mit
Unterstützung durch das Magistralenmanagement Georg-Schumann-Straße und realisierten das Projekt mit Unterstützung des Amtes für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung der Stadt Leipzig.

Text- und Bildquelle: Roland Löbel, Magistralenmanagement


letzte Änderung: 05.10.2012