Nachricht vom

Im Rahmen der deutsch-georgischen Berufsbildungszusammenarbeit (VoCasian - Vocational education and capacity building in the Caucasian country Georgia) zum Aufbau von Graduate Schools sowie zur Implementierung und Entwicklung eines Promotionsstudiengangs übernehmen Prof. Dr. Roland Happ, seine Mitarbeiterin Luisa Fernanda Manrique Molina und sein Mitarbeiter Sebastian Heidel Lehraufträge für georgische PhD-Studierende. Die Lehraufträge werden durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung in der Förderlinie zur Internationalisierung der Berufsbildung finanziert. Neben der Durchführung der Lehrveranstaltungen entwickelte das Institut für Wirtschaftspädagogik die Curricula und führen am Ende der Veranstaltungen ein Assessment zur Evaluation der Lehre durch. Im Zuge der Lehrveranstaltungen waren Luisa Fernanda Manrique Molina und Sebastian Heidel am 27.05.2022 und 28.05.2022 für Präsenzseminare an der Ivane Javakhishvili Tbilisi State University, Tbilisi.

Durch diese Zusammenarbeit kann das Institut für Wirtschaftspädagogik seinen Forschungsschwerpunkt zur international-vergleichenden (Berufs-)Bildungsforschung weiter stärken.