Nachricht vom

Veranstaltung der Geographischen Gesellschaft zu Leipzig

Mit einer Einführung von Lars Müller

Dienstag, 24. Mai 2022, 18 Uhr
Grassimuseum, Filmsaal, Johannisplatz 5–11
Eintritt: 5 Euro, Mitglieder der GGzL frei

Der Film erzählt die Geschichte des Filmpioniers, der als erster die überwältigende Schönheit Afrikas mit der Kamera einfing. Die sehr gut erhaltenen Originalfilme Schomburgks entführen in damals noch kaum erforschte Gebiete und werden verwoben mit opulenten Einstellungen aus dem heutigen Afrika, um den rasanten Wandel eines gesamten Kontinents nachzuvollziehen und auf seine Geschichte zu schauen.
In vielfältigen Begegnungen reflektieren Menschen in Togo und Südafrika Schomburgks Filme aus heutiger Sicht. An seiner abenteuerlichen Lebensgeschichte zeigt sich, wie komplex die Verbindungen zwischen Europa und Afrika seit der Kolonialzeit sind und wie wenig ein einfaches Bild von Gut und Böse von dieser Zeit gezeichnet werden kann.