Das Institut für Stadtentwicklung und Bauwirtschaft forscht bereits seit 2002 zu Themen der Stadt- und Quartiersentwicklung. Im Zentrum standen dabei insbesondere die Fragen der nachhaltigen Entwicklung. Im Folgenden finden Sie eine Auswahl der abgeschlossenen Projekte.

Langzeitstudie zur Entwicklung von Handel in der Stadt: Einkaufscenter "Höfe am Brühl" in Leipzig, Foto: Maeva Baudoin
Langzeitstudie zur Entwicklung von Handel in der Stadt: Einkaufscenter "Höfe am Brühl" in Leipzig, Foto: Maeva Baudoin

Abgeschlossen bis 2016

Langzeitstudie am Beispiel der Stadt Leipzig

Zeitraum: 2008 bis 2016

Mit der ab 2008 angelegten Langzeitstudie bot sich die Gelegenheit, die Wechselwirkungen zwischen Großprojekten (aus den Bereichen der Infrastruktur sowie des Einzelhandels) sowie deren Beitrag zur Entwicklung der Anziehungskraft des Standortes Innenstadt exemplarisch umfassend zu untersuchen und darzustellen.

Bürgervisionen für ein Leitbild Mittweida 2030+

Zeitraum: 2015 bis 2016

Drittmittelförderung: BMBF

Gemeinsam mit der Hochschule Mittweida, der Stadt Mittweida zielte das Projekt auf die Erprobung eines innovativen Beteiligungsprozesses unter Einbindung neuer Medien zur Aktivierung unterschiedlicher Zielgruppen ab.

Ziele und übertragbare Handlungsstrategien in der Kernregion Mitteldeutschland

Zeitraum: Juli 2006 bis Juni 2009

Drittmittelförderung: BMBF

Das Verbundprojekt entwickelte einen tragfähigen interdisziplinären Managementrahmen für raumrelevante Prozesse unter Berücksichtigung derzeit ablaufender Transformationsprozesse und unter Einbeziehung der relevanten Akteure.

Szenarien zur Einschätzung der künftigen Entwicklung

Zeitraum: April 2008 bis Dezember 2008

Zeitraum: August 2007 bis März 2008

Drittmittelförderung: Management für Immobilien AG

Die theoretische Auseinandersetzung und anschließende Fallbeispielbetrachtung zielte auf die Beantwortung der Fragen vor allem nach der Attraktivität von Stadt und deren Einflussgrößen – aus den verschiedenen Blickwinkeln der Akteure – sowie nach den bestimmenden Einflussfaktoren der Center Entwicklung in bestehenden Strukturen ab.

ExWoST-Forschungsfeld „Stadtquartiere im Umbruch“

Zeitform: September 2005 bis Juni 2007

Drittmittelförderung: BBR

Ziel war es, für Kommunen ein Hilfsmittel zur Entscheidungsfindung und Strategieentwicklung sowohl für quartiersbezogene Maßnahmen als auch zu deren Einordnung in die gesamtstädtische Relation zu entwickeln. Diese Modellierungen leisten zur Leitbildentwicklung einer Kommune, für die Politikberatung, für die Kommunikation mit Bürgern und anderen Akteuren einen unterstützenden Beitrag.

Zeitraum: Januar 2004 bis Dezember 2006

Drittmittelförderung: BMBF

Ziel dieses Vorhabens war die Entwicklung eines EDV-gestützten Kontroll- und Frühwarnsystems zur Anwendung in der Stadtentwicklungsplanung. Es hilft die Planungsprozesse einer Stadt zu flexibilisieren und das Zusammenspiel von Städten sowie Kommunen einer Region durch die Vereinheitlichung von Datengrundlagen zu vereinfachen. Darüber hinaus wurde eine erweiterte Anwendung des Systems auf überregionaler Ebene angestrebt.

Zeitraum: Dezember 2005 bis Januar 2006 sowie Oktober 2006 bis April 2007

Drittmittelförderung: Stadt Leipzig

Ziel des Vorhabens war die Entwicklung konkreter Lösungsvorschläge für prozess- und managementbasierten Umsetzungsproblemen der Leipziger Pilotprojekte zur Stadterneuerung in Form von Finanzierungs-, Betreibermodellen, Vermarktungsstrategien etc.

Abgeschlossen bis 2006

Zeitraum:  November 2004 bis März 2005

Ziel dieses Forschungsberichtes ist die Darstellung möglicher öffentlich-rechtlicher Rahmenbedingungen, die das Bauen im Bestand in der Innenstadt tangieren und die Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen signifikant beeinflussen.

Zeitraum: August 2003 bis September 2004

Zielstellung des Forschungsprojekts war die Erstellung eines Leitfadens zum Nachhaltigen Bauen im Gebäudebestand für alle Gebäude im Geltungsbereich des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen sowie für die Gebäude des Bundesministeriums für Verteidigung.

Ganzheitliches Management von Immobilien im tertiären Sektor

Zeitraum: April 2000 bis Juli 2003

Ziele des Forschungsvorhabens war die Ermittlung des Entwicklungs- und Kostensenkungspotentials von Immobilien durch ein ganzheitliches Immobilienmanagement.

mit vertiefender Betrachtung des Bereiches Halle-Ost

Zeitraum: April 2002 bis Dezember 2002 sowie Juli 2004 bis März 2005

Das Projekt soll Möglichkeiten für einen betrieblichen „geplanten Rückzug“ in Form eines raumstrukturellen Leitbildes aufzeigen. Dieses soll dazu dienen, den nicht abzuwendenden Schrumpfungsprozess so zu gestalten, dass er der Stadt Halle als „Gesundschrumpfen“ von Nutzen ist und neue Qualitäten in Raum- und Nutzungsstrukturen mit sich bringt.

Das könnte Sie auch interessieren

Forschungsprofil

mehr erfahren

Publikationen

mehr erfahren

Aktuelle Projekte

mehr erfahren