Forschung  

In seinem Forschungsprofil berührt das IGB eine Vielzahl von erfolgreich abgeschlossenen Forschungsvorhaben in den Bereichen Bautypologie, nachhaltige Bauwerkserneuerung, Strategien für brachliegende oder fallende Flächen und Gebäude, Management und Monitoringaufgaben. 

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die interdisziplinäre Erforschung und Darstellung struktureller, ökonomischer und baukultureller Aspekte des Bauens.

Seit seinem Bestehen ist das IGB Partner in verschiedenen Verbundforschungsvorhaben u.a. in EU-Forschungsvorhaben wie z.B. Urban Technology Network II mit Partnern in Italien, Griechenland und Österreich. Es besteht zudem ein enger wissenschaftlicher Austausch mit nationalen und internationalen Forschungsstätten und Universitäten.

Diese interdisziplinären Erfahrungen fließen unmittelbar in die Lehre ein. So ist das IGB als Autor am WIBA-NET-Programm beteiligt. In Kooperation mit 5 weiteren Universitäten bundesweit wurde hier ein Wissensnetz für Werkstoffe im Bauwesen erstellt.

Ein weiteres e-learning-Projekt zu interdisziplinärem Wissen in den Bereichen Baukultur und Kunstgeschichte (I-Kult) wurde mit dem Institut für Kunstgeschichte der Universität Leipzig erarbeitet und implementiert. Die Bekanntgabe der Zugangsdaten für die I-Kult-Plattform erfolgt innerhalb der Lehrveranstaltungen.

Forschungstätigkeit

  • Strategien für den nachhaltigen Umgang des industriell-kulturellen Erbes - Strategies for a sustainable management of the industrial-cultural heritage, 2016 - 2021.
  • Vergleichende Untersuchungen zu Green Building Zertifikaten im Bauwesen - Comparative analysis of green building certificates in civil engineering, 2014 - 2019.
  • Kalkulationsoptimierung im Bauwesen explizit bei komplexen Fräsbaustellen - Optimization of calculating trench cutting projects in civil engineering, mit Industriepartnern, 2013 - 2016.
  • Entscheidungshilfen zu bautechnischen Optimierungen im Bestandsmanagement von Bürogebäuden - Decision guidance for constructional optimizations in the portfolio management of office buildings, 2011 - 2014.
  • Arbeitersiedlungen in der Welt, Ursprung, Entwicklung und Sanierung - Company towns in the world, origin, evolution and rehabilitation, 2011 - 2014.
  • Migration von Planungen im weltweiten Miteinander - Global Migration of Planning, 2011 - 2013.
  • Erfassung von Bauten der Technikgeschichte, Systematik zur Denkmaltopographie in Leipzig, 2010 - 2012.
  • Cultural heritage Management, hier: Erhaltungsstrategien für erdbebengefährdete kulturelle Lehmbauten in Chile, mit Fundación Arica, Chile, Pontifica Universidad Catolica de Chile, 2010 – 2012.
  • Global Migration of Industrial Buildings, mit Industriepartnern, 2009 – 2012.
  • Bebauter Raum und Strukturen in erdoberflächennahen Bereichen, Grundlagenforschung in Zusammenarbeit mit Forschungspartnern der Geographie, Universität Leipzig, 2009 – 2010.
  • Optimierung von Logistikprozessen mittels digitaler Planung - Improvement of logistic-processes by digital planning, mit Industriepartnern, 2008 - 2013.
  • Prototypische Entwicklung von Bauelementen aus Biowerkstoffen, Verbundforschungsprojekt mit MFPA Leipzig und Industriepartnern, 2008 – 2009.
  • COST-Action C25, Sustainability of Constructions, Integrated Approach to Life-Time Structural Engineering, EU Framework Programme, 2006-2008.
  • „Stadtökonomie“: Stadtökonomische Implikationen der baulichen Erhaltung und Erneuerung von Gründerzeitgebieten im Schrumpfungskontext, Verbundforschungsprojekt mit UFZ Leipzig-Halle, 2006.
  • UTN II (Urban Technology Network), hier Pilot Co-operation Project: „Housing restructuring“. Drittmittelgeber: Europäische Union, 2003 - 2006, Pilotprojekt Workpackage 5 bis 2008.
  • I-Kult (Grundlagen zu Baukultur, Bauweisen und Konstruktion) multimediales Basiswissen. Drittmittelgeber: Bildungsportal Sachsen / Land Sachsen, seit 2004 fortlaufend.
  • Anpassungsfähige, vertikale Systeme, interdisziplinäres Forschungsprojekt mit IMB Leipzig, Laufzeit 1999-2004.
  • WIBA-Net - multimediales Netzwerk zur Wissensvermittlung im Fach "Werkstoffe im Bauwesen". Verbundforschungsprojekt, Drittmittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung, 2002 - 2004.
  • NEWOG - Neue Wohnkonzepte im Gründerzeitbestand - Bau- und Wohnkosteneinsparung in Verbindung mit nachhaltigem Bauen, Z 6-5.4-01.03 / II 13-800101-03, Drittmittelgeber: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, 2002 - 2004.
  • Potenziale gründerzeitlicher Bebauung, Entwicklung von Planungsinstrumenten für die Abbildung, den Erhalt und die Weiterentwicklung baulicher Strukturen. Drittmittelgeber: Stadt Leipzig, Pilotprojekt im EU-Rahmenprogramm, Laufzeit 1999 - 2001.
  • NAWO – interdisziplinäres Verbundforschungsprojekt zur nachhaltigkeitsorientierten Entwicklung von Wohngebieten in Sachsen, mit UFZ - Leipzig, IÖR Dresden und TU Dresden, Drittmittelgeber: Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst in Sachsen, Laufzeit 1999 - 2001.
  • ‘Flex Space’, Studie zu reversiblen Wohnformen und deren baukonstruktive Auswirkungen, Drittmittelgeber: DB Imm, Laufzeit 1997 - 1998.
  • Untersuchung zur ökologisch-ökonomischen Optimierung von Bauwerken, Lebenszyklusbetrachtungen an Bauteilen, Drittmittelgeber: Bauindustrie, Laufzeit 1997 - 2000.
  • Standards und Qualitäten für Bürogebäude, Entwicklung von Planungsinstrumenten; Verbundforschungsprojekt der Deutschen Bahn AG; Frankfurt am Main, Arbeitshandbuch und Abschlussbericht, 1996.

letzte Änderung: 11.04.2017