Impuls EC  

Projektbeschreibung
Projektpartner
Publikationen

Projektbeschreibung

impuls

ImpulsEC steht für "Interdisziplinäres multimediales Programm für universitäre Lehre und selbstorganisiertes Lernen zum Thema Electronic Commerce. Dabei handelt es sich um ein Verbundvorhaben, das im Rahmen der Initiative "Neue Medien in der Bildung" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Kooperationspartner sind IBM und die ECCO-Shuh AG.
Ziel des Projektes ist es, einen modularen, multimedialen Lehrgang für den Bereich Electronic Commerce zu entwickeln, im Internet verfügbar zu machen, in die universitäre Lehre in den beteiligten Hochschulen zu integrieren sowie die Lehr-Lernprozesse zu evaluieren.

Das Konzept sieht vor, Phasen selbstorganisierten computergestützten Lernens mit Präsenzveranstaltungen zu kombinieren. Zielgruppe des Lehrgangs sind Studierende wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen und damit auch die künftigen Handelslehrer. Das Konzept sieht vor, Phasen selbstorganisierten computergestützten Lernens mit Präsenzveranstaltungen in der Hochschule zu kombinieren, um so die Vorzüge unterschiedlicher Lehr- und Lernformen effektiv nutzen zu können.

Angestrebt werden ein vernetztes Wissen und Können zum Thema E-Commerce, Problemlösefähigkeit in komplexen Handlungssituationen in Beruf und Alltag, elaborierte Fertigkeiten im Umgang mit der modernen Informationsverarbeitungstechnik, insbesondere mit dem Internet sowie ausgeprägte Fähigkeiten zur Selbststeuerung des eigenen Lernens. Der E-Commerce-Lehrgang wird deshalb auf der Grundlage moderner Instruktionsansätze (u. a. Problem-Based Learning, Cognitive Apprenticeship und Anchored Instruction) konstruiert und implementiert.

Geplant sind insgesamt 11 Kurse mit folgenden Ãœberschriften:

  1. E-Commerce als komplexes Wissensgebiet - Eine Einführung
  2. Netzwerkökonomie - Neue Regeln für die vernetzte Wirtschaft
  3. Organisationen im E-Commerce - Elektronische Märkte und Unternehmensnetzwerke
  4. Logistik im E-Commerce - Wie kommt die Ware zum Kunden?
  5. Business-to-Machine Communication - Wenn Maschinen reden könnten
  6. Informations- und Kommunikationstechnologie - Treiber und Basis für E-Commerce
  7. E-Finance - Elektronische Intermediation im Finanzwesen
  8. E-Procurement - Katalogbasierte Beschaffung, Marktplätze, B2B Netzwerke
  9. Informationsmanagement im E-Commerce - Menschen, Maschinen, Methoden
  10. Die lernende EC-Organisation - flexibel, offen und kommunikativ
  11. E-Learning - Kernprozess der Personalentwicklung

Projektpartner

bow logo 160px

Prof. Dr. U. Hoppe
Universität Osnabrück
Lehrstuhl für BWL/Organisation und
Wirtschaftsinformatik
http://bow.oec.uni-osnabrueck.de/

logoweinhardt04

Prof. Dr. Ch. Weinhardt
Universität Karlsruhe
Lehrstuhl für Informationsbetriebswirtschaftslehre
http://www.iw.uni-karlsruhe.de/

logoschoop02

Prof. Dr. E. Schoop
Universität Dresden
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik
(insb. Informationsmanagement)
http://wiim.wiwi.tu-dresden.de

logow  rz03

Prof. Dr. R. Bogaschewsky
Universität Würzburg
Lehrstuhl für BWL und Industriebetriebslehre
http://ibl.wifak.uni-wuerzburg.de/

Publikationen

Folgende Publikationen sind im Kontext des Forschungsprojektes bisher veröffentlicht worden:
  • Klauser, F. (2001). Neue Medien in der Bildung - Forschungsprojekt IMPULS an der Universität Leipzig. Universität Leipzig Heft 2/2001, S. 13.
  • Klauser, F. (2001). Electronic Commerce - Eine Herausforderung an die kaufmännischen Schulen und die Handelslehrer/innen. Die Wirtschaftsschule, Heft 1, S.5-8.
  • Gersdorf, R., Jungmann, B., Schoop, E., Wirth, K., Klauser, F.: Chancen und Herausforderungen bei der Abbildung didaktischer Anforderungen mit XML. in: Klaus P. Jantke, Journal Herrmann und Wolfgang S. Wittig (Hrsg.), Von e-Learning bis e-Payment. Das Internet als sicherer Marktplatz, Akademische Verlagsgesellschaft Aka GmbH, Berlin, (im Druck).
  • Jungmann, B., Wirth, K., Klauser, F., Schoop, E.: IKURS: Integrative Konzeption und Umsetzung curricularer, didaktisch-methodischer und informationstechnischer Aspekte in Richtlinien und Strukturmodelle für die Ausgestaltung multimedialer Lehr-Lern-Arrangements, Research Report Impuls, Band 2, Osnabrück, (im Druck).
  • Born, V.; Dietz, J. (2002): Universität; begreifende, interdisziplinäre Lehre - Wirtschaftspädagogen und Wirtschaftsinformatiker lernen gemeinsam im Netz. Universität Leipzig (im Druck).
  • Klauser, F.; Born, V.; Dietz, J. (2002): Electronic Commerce - Neue Anforderungen an kaufmännisches Handeln und Bildung. Wirtschaft und Erziehung, 54 (10) (im Druck).
  • Klauser, F.; Kim, H.-O. & Born, V. (2002): Einstellung, Erfahrung und Erwartung der Lernenden - entscheidende Determinanten netzbasierten Lernens. In: bwp@ (Berufs- und Wirtschaftspädagogik - online). 2. Jg. (2002), Ausgabe Nr. 2, S. 1-14.
  • Klauser, F. (2002). E-Learning problembasiert gestalten. In A. Hohenstein & K. Wilbers (Hrsg.), Handbuch E-Learning, 1. Ergänzungslieferung - August 2002, 4.12.
  • Klauser, F. & Kim, H-O. (2003). Zielgruppenanalyse - Grundlage für die effektive Entwicklung und Implementation netzbasierter Lernumgebungen. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik 99 (1), S. 26-41.
  • Klauser, F.; Born, V. & Dietz, J. (2003). Teletutoring - Erfolgsfaktor für das effektive Lernen in Netzten - Möglichkeiten einer effektiven Gestaltung netzbasierter Lern-, Kommunikations- und Kooperationsprozesse. Personalführung 36 (8), S. 34-39.
  • Klauser, F.; Jungmann, B., Wirth, K, Schoop, E. (2003). Strukturierung von Lerninhalten mit dem Ziel ihrer Wiederverwendung: Ist der Spagat zwischen Didaktik und Informationstechnik zu bewältigen? In: W. Uhr, W. Esswein & E. Schoop (Hrsg.), Wirtschaftsinformatik 2003/Band I: Medien-Märkte-Mobilität, S. 653-671. Heidelberg: Physica-Verlag.
  • Klauser, F.; Born, V. & Dietz, J. (2003). Potenziale der Technik didaktisch sinnvoll nutzen - Zur tutoriellen Gestaltung von netzbasierten Kommunikationsprozessen. In: W. Uhr, W. Esswein & E. Schoop (Hrsg.), Wirtschaftsinformatik 2003/Band I: Medien Märkte-Mobilität , S. 673 - 691. Heidelberg: Physica-Verlag.

letzte Änderung: 10.05.2013 

Kontakt

Gern sind wir bereit, Ihnen weitere Informationen über unsere Projektarbeit und Forschungsergebnisse zu geben.

Wenden Sie sich hierfür an:

Prof. Dr. Fritz Klauser
E-Mail: bwp(at)uni-leipzig.de

Telefon: +49 341 97- 31480
Telefax: +49 341 97- 31489

Institut für Wirtschaftspädagogik
Grimmaische Straße 12
04109 Leipzig

weitere Informationen

Sie finden eine weitere umfangreiche Darstellung:

über das Projekt, die Projektpartner, den Lehrgang und den Transfer auf den Internetseiten von IMPULSEC

über die Organisation, die Mitarbeiter und die Produkte des Modellunternehmens auf der Homepage der Impuls-Schuh AG