In diesem Bereich unserer Homepage möchten wir Ihnen einige Einblicke in die Forschungsaktivitäten an unserer Fakultät ermöglichen. Wir möchten darauf hinweisen, dass es sich an dieser Stelle nur um eine Auswahl handeln kann. Umfassendere und detaillierte Informationen erhalten Sie auf den Seiten der Institute und Professuren sowie auf Nachfrage bei den jeweiligen ProfessorInnen und MitarbeiterInnen.

Profilierung der Fakultät in der Forschungslandschaft der Universität Leipzig

Im Wettbewerb der forschungsstarken und medizinführenden Universitäten Deutschlands strebt die Universität Leipzig (UL) gemäß ihren im Hochschulentwicklungsplan 2025 niedergelegten Zielen zukünftig Spitzenpositionen an. Zunehmend gestützt auf inter- und transdisziplinäre Verbundstrukturen und einem sich dynamisch entwickelnden Forschungsprofil nimmt die Universität dabei gezielt komplexe, zukunftsweisende und gesellschaftlich relevante Fragestellungen unserer Zeit wissenschaftlich in den Blick.

Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät sieht ihren Beitrag bei der Fortentwicklung der Universität darin, bei der Erklärung gesellschaftlicher Phänomene ökonomische Methoden anzuwenden sowie Gestaltungsempfehlungen zu erarbeiten. Ihr Erkenntnisobjekt und ihre Arbeitsfelder sind im abstrakten Sinne durch das Spannungsfeld zwischen der Knappheit von Ressourcen einerseits und den prinzipiell unbegrenzten Bedürfnissen andererseits gekennzeichnet.

Die Fakultät setzt in ihrem Profilierungsprozess auf eine, die Fakultätsgrenzen überschreitende, verstärkte Zusammenarbeit innerhalb der Universität sowie eine aktive Mitarbeit in den Forschungsprofilbereichen, die im Rahmen eines kompetitiven Verfahrens von der UL identifiziert wurden - derzeit bringt die Fakultät in fünf der neun Forschungsprofilbereichen ihre Kompetenzen ein.

Grafische Darstellung Forschungsprofil WiFa
Strategische Forschungsfelder und Forschungsprofilbereiche der Universität Leipzig. Die WiFa bringt sich in den fettgedruckten Forschungsprofilfeldern der Universität Leipzig ein.

Eine besondere Chance für die internationale Profilierung sieht die Fakultät darüber hinaus in einer Vertiefung der Kooperation mit anderen Universitäten, der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK)  und außeruniversitären Forschungseinrichtungen des Forschungsraums Leipzig. Zu nennen sind hier exemplarisch das aus Mitteln der DFG geförderte Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung Halle-Jena-Leipzig (iDiv), das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ), das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ), das Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie (IMW), das Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) und das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH). Diese Kooperationen umfassen gemeinsame Berufungen, Lehre im Masterbereich durch Dozenten der extrauniversitären Forschungseinrichtungen und gemeinsame Kurse im Rahmen strukturierter Doktorandenprogramme für interessierte Doktoranden auch extrauniversitärer Forschungseinrichtungen.

Gemeinsame Berufungen

Die gemeinsamen Berufungen der Fakultät setzen den Rahmen für Untersuchungen in wirtschaftswissenschaftlichen Spezialgebieten. Hierbei kooperieren wir mit dem Helmholtz Zentrum für Umweltforschung (UFZ), dem Fraunhofer Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie in Leipzig (IMW), dem Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) und dem Deutschen Zentrum für integrative Biodiversität (iDiv).

Diese besonderen Professuren möchten wir Ihnen an dieser Stelle kurz vorstellen.

Professur für Innovationsmanagement und Innovationsökonomie (gemeinsam mit dem Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie - IMW)

Inhaber

Default Avatar

Prof. Dr. Thorsten Posselt

Universitätsprofessor

Innovationsmanagement/-ökonomie (IMW)
Institutsgebäude
Grimmaische Straße 12, Raum I 462
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-33891
Telefax: +49 341 97-33899

Professur Volkswirtschaftslehre, insbesondere Institutionenökonomische Umweltforschung (gemeinsam mit dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ)

Inhaber:

Default Avatar

Prof. Dr. Erik Gawel

Universitätsprofessor

VWL/Institutionenökonomische Umweltforschung
Institutsgebäude
Grimmaische Straße 12, Raum I 436
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-33551
Telefax: +49 341 97-33559

Seit Oktober 2008 existiert die Professur für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Institutionenökonomische Umweltforschung als gemeinsame Berufung der Universität Leipzig und des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ). Die Professur ist Teil des Instituts für Infrastruktur und Ressourcenmanagement der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. 

Forschungsansatz der Professur ist die Analyse umweltbezogener Fragestellungen mit Hilfe von Ansätzen der Neuen Institutionenökonomik, wie beispielsweise der Transaktionskostenökonomik, der Theorie des institutionellen Wandels, der Vertrags- und Agency-Theorie, dem Property Rights Approach, der Ökonomische Analyse des Rechts, der Politik und der Bürokratie oder der  Informationsökonomik. 

Ein Großteil der Forschung findet am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung statt. In ihrer Forschungstätigkeit beschäftigen sich die Mitarbeitenden des UFZ und der Professur für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Institutionenökonomische Umweltforschung beispielsweise mit folgenden Themen:

  • Ökonomie des Klimawandels, insbesondere Klimaanpassung (UFZ)
  • Ökonomische Aspekte der Bioenergienutzung (UFZ)
  • Preislösungen für Wasserdienstleistungen (UFZ)
  • Umweltbezogene Schnittstellenprobleme in den Bereichen Energie, Verkehr, technische Infrastruktur (IIRM)
  • Finanzierung von Verkehrsinfrastruktur (IIRM)
  • Gebühren- und Entgeltlösungen für die kommunale Ver- und Entsorgung (Wasser, Abwasser, Abfall) (IIRM)

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig richten die Mitarbeitenden der Professur Lehrveranstaltungen in den Bereichen Umwelt-, Ressourcen- und Energieökonomik, Neue Institutionenökonomik und Ökonomische Analyse des Umweltrechts aus.

Stiftungsprofessur Bioenergiesysteme (gemeinsam mit dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ)

Inhaberin:

Prof. Dr. Daniela Thrän

Prof. Dr. Daniela Thrän

Universitätsprofessorin

Bioenergiesysteme
Institutsgebäude
Grimmaische Straße 12, Raum I 446
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-33520
Telefax: +49 341 97-33538

Systemforschung Bioenergie

Seit Oktober 2011 existiert die Professur Bioenergiesysteme, die Teil des Instituts für Infrastruktur und Ressourcenmanagement (IIRM) der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ist und zu der seitens des Deutschen Biomasseforschungszentrums sowie des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) eine enge Verbindung besteht. Damit sind die technischen, ökologischen und ökonomischen Aspekte der Biomassenutzung in Forschung und Lehre problemadäquat verknüpft und bieten eine seltene Ausgangsbasis für wesentliche Fragestellungen einer künftigen Bioökonomie. Der Forschungsschwerpunkt liegt in der Verbindung der fragmentarisch vorhandenen Informationen entlang der Prozessketten hin zur Entwicklung integrierter Managementsysteme für die Bioenergiebereitstellung. Dabei kommen Methoden der Potenzialanalyse, der Stoff- und Energiestromanalyse, der Szenarienentwicklung und der Stoffstrombewertung zur Anwendung.

In der Lehre ergänzt die Professur das Angebot der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig durch Vorlesungen zu Grundlagen der Ressourcenverfügbarkeit, zu energietechnischen Grundlagen, zur Umweltbewertung und zu Szenarien für eine nachhaltige Biomassenutzung.

Die Professur Bioenergiesysteme gehört außerdem zu den Professuren des IIRM, die in der Initiative BioEconomy vertreten ist. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zeichnete die Initiative im Rahmen des Spitzencluster-Wettbewerbs aus. Forschungseinrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft, die Universität Halle-Wittenberg, das UFZ Leipzig, die Handelshochschule Leipzig, das DBFZ Leipzig sowie das IIRM der Universität Leipzig begleiten die Initiative wissenschaftlich. Zahlreiche große Industriekonzerne und rund 40 innovative, mittelständische Betriebe gehören auf Seiten der Wirtschaft zum neuen mitteldeutschen Spitzencluster. Die Beteiligten wollen eine neue biobasierte Industrie mit zusätzlichen Arbeitsplätzen in der Region aufbauen und die Wertschöpfung aus Biomasse weiter optimieren.

Weiterhin ist die Professur durch eine enge Zusammenarbeit mit regionalen, nationalen und internationalen Forschungsbeteiligten gekennzeichnet. Unter anderem ist sie Mitglied in der European Biomass Platform und im ISO-Committe für biogene Festbrennstoffe.

Professur für VWL, insb. Biodiversitätsökonomie gemeinsam mit dem iDiv

Inhaber:

Prof. Dr. Martin Friedrich Quaas

Prof. Dr. Martin Friedrich Quaas

Universitätsprofessor

Bioökonomie
iDiv BioDivForschg Lpz
Puschstraße 4
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-33249

Juniorprofessur für VWL, insb. Umwelt- und Energieökonomik gemeinsam mit dem UFZ

Inhaber:

JP Dr. Paul Lehmann

JP Dr. Paul Lehmann

Juniorprofessor

VWL, Umwelt- und Energieökonomik (JP)
Drittmittelverfügungsgeb.
Ritterstraße 12, Raum 208
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-33614
Telefax: +49 341 97-33538

Juniorprofessur für VWL, insb. Quantitative Makroökonomik in Kooperation mit dem IWH

Inhaber:

Default Avatar

JP Dr. Gregor Bernhard Nicolaus von Schweinitz

Juniorprofessor

Quantitative Makroökonomie (JP)
Institutsgebäude
Grimmaische Straße 12, Raum I 205
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-33774
Telefax: +49 341 97-N. N.

Juniorprofessur für VWL, insb. Financial Economics in Kooperation mit dem IWH

Inhaber:

JP Dr. Shuo Xia

JP Dr. Shuo Xia

Juniorprofessor

VWL/ Financial Economics (JP)
Institutsgebäude
Grimmaische Straße 12, Raum I 236
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-33824
Telefax: +49 341 97-33829

Profilierung innerhalb der Kompetenzfelder der WIFA

Durch die gezielte fakultätsinterne Fortentwicklung der eigenen forschungs- und drittmittelstarken Themenbereiche konnten in den letzten Jahren unter wiederholter Berücksichtigung des parallel dazu verlaufenden Prozesses der Schaffung von Forschungsprofillinien der Universität wichtige Kompetenzfelder der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät identifiziert werden. Diese besitzen bereits heute eine international ausgewiesene Expertise und gleichzeitig eine hohe Anschlussfähigkeit an die oben genannten Forschungsprofillinien der Universität.

Hierbei handelt es sich um folgende Kompetenzfelder:

  • Nachhaltigkeitsmanagement, Infrastrukturökonomie und
    öffentliche Wirtschaft
  • Nachhaltige Finanzmärkte, Finanzinstitutionen und Finanzdienstleistungen
  • Struktureller Wandel und Wirtschaftskrisen in einer globalisierten Welt
  • Unternehmensrechnung, Finanzierung und Besteuerung
  • Service and Relationship Management
  • Individualisierte Informations- und Anwendungssysteme

Die genannten Kompetenzfelder bezeichnen die zentralen Forschungsschwerpunkte der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Sie fassen themenspezifisch die betriebswirtschaftliche, volkswirtschaftliche, wirtschaftspädagogische und wirtschaftsinformatische Kompetenz der Fakultät zusammen und stellen dadurch eine hohe Kooperationsfähigkeit mit anderen Fakultäten (z.B. im Kontext der Forschungsprofillinien) bzw. mit international führenden außeruniversitären Forschungsinstitutionen sicher.

Während einige Institute im Kern der genannten Kompetenzfelder stehen, arbeiten andere Institute aktiv in mehreren Kompetenzbereichen mit, wodurch eine hohe intrafakultäre Zusammenarbeit mit hohem Synergiepotenzial gewährleistet wird.

Projekte

Die Professuren behaupten sich regelmäßig im kompetitiven Wettbewerb um Forschungsprojekte des Bundes, der EU und der DFG. Sie arbeiten ferner eng mit ansässigen und überregionalen Unternehmen zusammen.

Mitarbeitende vor Whiteboard
Foto: Colourbox

Bei Interesse oder Vorschlägen zur Zusammenarbeit an einem Projekt setzen Sie sich bitte mit den einzelnen Instituten in Verbindung. Außerdem finden Sie auf den Seiten der Institute Informationen zu aktuell laufenden sowie abgeschlossenen Projekten.

Fachbereiche und Institute

Das könnte Sie auch interessieren

Fakultät

mehr erfahren

Publikationen

mehr erfahren