Assoziierte  Einrichtungen  

Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät unterhält Kooperationen mit vielfältigen Partnern in Wissenschaft und Wirtschaft. Einige unserer engeren Kooperationen - die den Status assoziierter Einrichtungen einnehmen - stellen wir Ihnen an dieser Stelle kurz vor.


Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH (UFZ)

Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung wurde 1991 als GmbH gegründet und beschäftigt momentan ungefähr 900 MitarbeiterInnen an den Standorten Leipzig, Halle/Saale und Magdeburg. Das UFZ erforscht die Wechselwirkungen zwischen Mensch und Umwelt in vom Menschen genutzten und gestörten Landschaften. Augenmerk liegt dabei vor allem auf dicht besiedelten städtischen und industriellen Ballungsräumen sowie auf naturnahen Landschaften. Die WissenschaftlerInnen des UFZ beschäftigen sich vor allem mit Fragen der Nachhaltigkeit. Im Rahmen dessen entwickeln sie Konzepte und Verfahren, die helfen sollen, die natürlichen Lebensgrundlagen für nachfolgende Generationen zu sichern.

Eine enge Kooperation zwischen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät und dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung besteht vor allem durch den Lehrstuhl für Institutionenökonomische Umweltforschung. Die MitarbeiterInnen dieses Lehrstuhls arbeiten interdisziplinär und problemorientiert. Sie beschäftigen sich mit ökonomischen Aspekten in den Bereichen Klimawandel und Klimaanpassung, mit Wasserpreisen in humiden und (semi-) ariden Gebieten sowie mit Nachhaltigkeitsproblemen der Bioenergie. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der institutionenökonomischen Analyse marktorientierter Instrumente der Umweltpolitik.

Im Drittmittelbereich werden Projekte zu Institutionen nachhaltiger Wasser-Infrastruktur (BMBF) und zu Wassernutzungsabgaben (UBA) durchgeführt.

Fraunhofer-Zentrum für Mittel- und Osteuropa (MOEZ)

Das Fraunhofer-Zentrum für Mittel- und Osteuropa MOEZ ist der strategische Partner für Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zur Stärkung der Zusammenarbeit mit den Schlüsselakteuren der mittel- und osteuropäischen Zukunftsmärkte. Als Experte für Innovations- und Netzwerkmanagement, Internationalisierung und Forschungsmarketing entwickelt das Fraunhofer MOEZ anwendungsorientierte Lösungen für die zentralen strukturellen Herausforderungen im Bereich Forschung und Entwicklung.

In einem interdisziplinären Team verbinden sich am Fraunhofer MOEZ wirtschafts-, politik- und gesellschaftswissenschaftliche Qualifikationen mit internationaler Praxiserfahrung sowie einer ausgeprägten Regionalexpertise in Bezug auf Mittel- und Osteuropa.

Das MOEZ verfügt über detaillierte Kenntnisse nationaler und europäischer Förderprogramme, analysiert kontinuierlich die Märkte und Innovationssysteme der sich dynamisch entwickelnden mittel- und osteuropäischen Wirtschaftsregion. Neben der Projektarbeit und der Beratung von Unternehmen und politischen Institutionen wird die wissenschaftliche Diskussion in den Bereichen Innovationstransfer und Kooperationen sowie KMU- und Clusterforschung vertieft und erweitert.

Unterstützt durch ein umfassendes Netzwerk renommierter Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, ebnet das MOEZ Partnern aus Forschung und Entwicklung und deren Innovationen im Rahmen internationaler Projektinitiativen den Weg in die Märkte Mittel- und Osteuropas und nimmt von dort wichtige Impulse für die Entwicklung in Deutschland auf.


letzte Änderung: 14.08.2017 

Kontakt

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ)
Standort Leipzig
Permoserstraße 15
04318 Leipzig

Telefon: +49 341 - 2350
Telefax: +49 341 - 2352649
E-Mail | Homepage

Fraunhofer-Zentrum für Mittel- und Osteuropa (MOEZ)
Städtisches Kaufhaus Leipzig
Neumarkt 9-19
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 – 231039100
E-Mail | Homepage