Master Volkswirtschaftslehre  

Universität Leipzig

Aus Tradition Grenzen überschreiten - so das Leitmotto. Als Universität mit über 30.000 Studierenden, etwa 3000 Mitarbeitern in Wissenschaft und Verwaltung, sowie mehreren hundert Doktoranden und Habilitanden ist die Universität Leipzig eine der wichtigsten Bildungs- und Forschungsinstitutionen in Deutschland und Europa. In ihrem Verständnis der Einheit von Forschung und Lehre sowie der Förderung eines interdisziplinären Dialogs zwischen einem in 600 Jahren gewachsenen Fächerkanon von über 100 Studiengängen, hat die Universität Weltbekanntheit erlangt.

Zahlreiche Persönlichkeiten wie Novalis, Ernst Bloch, Peter Debye (Nobelpreis 1936), Werner Heisenberg (Nobelpreis 1932), Gotthold Ephraim Lessing, Gustav Hertz (Nobelpreis 1925), Theodor Mommsen (Nobelpreis 1902), Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Nietzsche, Nathan Söderblom (Nobelpreis 1930), Erich Kästner, Karl Liebknecht, Kurt Schumacher, Richard Wagner, Hans-Dietrich Genscher oder Angela Merkel haben hier gelehrt oder studiert. Wichtige Impulse für die Entwicklung der Wissenschaften kamen immer wieder aus Leipzig.

Diese Tradition bildet die Basis der heutigen Modernität und Internationalität der Universität. Das Times Ranking listet die Universität Leipzig unter den 20 besten Universitäten Deutschlands.


letzte Änderung: 29.02.2016