12.11.15 12:26

Wirtschaftspädagogen gewinnen hochschulübergreifendes Lehr-Lern-Projekt

Prof. Dr. Fritz Klauser und Dr. Juliana Schlicht (Institut für Wirtschaftspädagogik) haben im Rahmen eines ...

... universitätsübergreifenden Wettbewerbs zwischen den sächsischen Universitäten erfolgreich eine Förderung für das Projekt "WiWiPäd - Ein komplexes Lehr-Lern-Arrangement für Forschendes Lernen in wirtschaftswissenschaftlichen und wirtschaftspädagogischen Studiengängen" erworben.

Das Lehr-Lern-Projekt wird in Kooperation mit der TU Dresden durchgeführt. Es verfolgt das Ziel, Studierende verschiedener Fachrichtungen systematisch in die Denk- und Arbeitsweise von Wissenschaftler_innen und Expert_innen aus der Berufspraxis einzuführen und sie an der Bearbeitung realer Lehr- und Forschungsprobleme zu beteiligen. Dafür wird gemeinsam mit Masterstudierenden der Wirtschaftspädagogik ein komplexes Lehr-Lern-Arrangement entwickelt, das forschendes Lernen von Bachelor- und Masterstudierenden unterschiedlicher Fachrichtungen unterstützt.

Die Förderung erfolgt im Rahmen des Verbundprojekts Lehrpraxis im Transfer (LiT), das vom Hochschuldidaktischen Zentrum Sachsen (HDS) koordiniert wird. Ziel der Projektförderung wurde durch Prof. Dr. Heinz-Werner Wollersheim, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des HDS gemeinsam mit Vertreter_innen des Studentischen Projektbeirats auf der Jahrestagung des HDS bekannt gegeben. In der Begrüßung heißt es: Das Lehr-Lern-Projekt zeichnet sich in besonderem Maße durch die universitätsübergreifende Zusammenarbeit zwischen den Lehrenden der beteiligten Hochschulen sowie den aktiven Einbezug Studierender in der Gestaltung des Lernarrangements aus.

Weitere Informationen finden Sie hier



letzte Änderung: 23.10.2015