Der Master 

Header

Das einjährige Basisstudium (Semester 1 und 2) gliedert sich in die Module:

  • Öffentliche Wirtschaft und Finanzen
  • Öffentliches Wirtschaftsrecht
  • Politik- und Verwaltungswissenschaften
  • Infrastrukturökonomie

Absolventen/Absolventinnen der entsprechenden wissenschaftlichen Fachrichtungen können ihre Kenntnisse vertiefen und erweitern, während Teilnehmer/Teilnehmerinnen des Studienganges aus anderen Fachbereichen fundiertes Wissen zu grundlegenden wirtschafts- oder rechtswissenschaftlichen Fragestellungen und Themen erlangen.

Das ebenfalls einjährige Spezialisierungsstudium (Semester 2, 3 und 4) dient der forschungs- und praxisbezogene Vertiefung grundlegender Inhalte des Basisstudiums. Zusätzlich werden fachübergreifende Schlüsselkompetenzen gestärkt und durch individuelles Coaching Management-Kompetenzen für die Übernahme von Führungspositionen erworben.

Das Spezialisierungsstudium umfasst drei Pflichtmodule:

  • Besondere Rechtsfragen der Unternehmenstätigkeit in der Daseinsvorsorge
  • Management öffentlicher Unternehmen und öffentliche Finanzen
  • Politik und Verwaltung

Daneben werden fünf Wahlpflichtmodule angeboten, aus denen mindestens drei Spezialisierungsangebote ausgewählt werden müssen. Alle Wahlpflichtmodule greifen die Heterogenität des öffentlichen Wirtschaftens und ihre Abhängigkeit von politischen Entscheidungen sowie ihrer Finanzierung auf. Sie widmen sich der Vertiefung besonderen Formen der Infrastruktur in der öffentlichen Leistungserbringung im gesamtgesellschaftlichen Kontext. 

Wahlpflichtmodule

Angebote der Spezialisierungsmodule:

  • Infrastrukturen in der Energieversorgung
  • Infrastrukturen in der Wasserversorgung, Abwasserentsorgung sowie Abfallwirtschaft
  • Lebenszyklusorientierte Infrastrukturbeschaffung
  • Stadtentwicklung und Stadtmanagement
  • Infrastruktur und integriertes Flächenrecycling

Lehrveranstaltungen werden auf der Grundlage digitaler Medien und neuerer Ansätze des Lehrens und Lernens mit Social Media durchgeführt. Dazu dient einerseits die Lernplattform der Universität, um Lehr-Lern-Materialien in schriftlicher und multimedial aufbereiteter Form (Animation, Podcast usw.) nutzen zu können. Andererseits erfolgt mit dieser Plattform der Austausch der Studierenden untereinander sowie der Studierenden mit den Lehrenden über den Lerninhalt und den Lernprozess. Die Einrichtung eines „Virtual Classroom“ - nach modernen Gesichtspunkten der Medienpädagogik ausgestaltet – erfordert bei allen Studierenden die Nutzung eines eigenen Internetzuganges.

Zudem dient die Plattform dazu, die Kontakte zwischen der Universität, den Studierenden, Praxispartnern und Unternehmen im Hinblick auf aktuelle Themen und Karrierewege zu intensivieren.

In einem der Wahlpflichtfach wird bis zum 4. Semester eine Projektarbeit erstellt. Sie kann Grundlage der Master Thesis werden, die während oder im Anschluss an das Spezilisierungsstudium zu erstellen ist. Im Rahmen dieser Mastersarbeit werden theoretische Grundlagen mit praktischen Anwendungen verbunden.

Das Studium wird mit dem Grad „Master of Science“ abgeschlossen.


letzte Änderung: 07.07.2015