HOT SPOTS:: DER STADTENTWICKLUNG  

Allgemein

Die Veranstaltungsreihe ist ein etabliertes Format in Form eines öffentlichen Podiums für alle an Stadtentwicklung Interessierten. Unter HOT SPOTS verstehen wir Orte und Themen, an denen sich öffentliche Debatte und fachspezifischer Diskurs zu (teilweise brisanten) Stadtentwicklungsaufgaben begegnen. Mit HOT SPOTS :: DER STADTENTWICKLUNG soll der Blick auf diese Brennpunkte und auf die Notwendigkeit eines vernetzten Denkens und Handelns gelenkt werden.

Das Institut für Stadtentwicklung und Bauwirtschaft (ISB) der Universität Leipzig lädt, unterstützt durch die Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung e.V. (SRL e.V.), die Schaubühne Lindenfels und die Stiftung Lebendige Stadt, zu dieser Veranstaltungsreihe ein.

Bei der Teilnahme an fünf Veranstaltungen der Vortragsreihe bzw. an Universitäten und Hochschulen in Sachsen mit Architektenausbildung wird dies von der Architektenkammer Sachsen als Fortbildung anerkannt. Bitte bringen Sie den Fortbildungsnachweis der Architektenkammer Sachsen zu den Veranstaltungen mit.

HOT SPOTS :: DER STADTENTWICKLUNG – Oktober 2016 bis Januar 2017 – Smart City

Im Wintersemester 2016/2017 werden die HOT SPOTS :: DER STADTENTWICKLUNG auch weiterhin in Kooperation mit dem Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung (ASW) der Stadt Leipzig stattfinden.

Die gemeinsame Staffel trägt den Titel „Smart City“. Durch die Beteiligung der Stadt Leipzig am EU Smart City-Projekt "Triangulum" mit unserem Institut als Transferstelle, wollen wir das Thema noch stärker beleuchten und mit Experten sowie Interessenten diskutieren.

Was bedeutet eigentlich Smart City? Wie soll die Zukunft unserer Städte aussehen? Wie werden Strategien konkret umgesetzt? Welche Herausforderungen, Chancen und Risiken bieten neue Technologien?

 

 

Referenten


Do. 13.10.2016

Steffen Braun (Leiter Urban Systems Engineering am Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, Stuttgart)

Living LaB Ludwigsburg - Smart City am konkreten Beispiel"

Die Stadt Ludwigsburg ist eine der Vorreiterkommunen in Deutschland, wenn es um nachhaltige Stadtentwicklung in Deutschland geht. Im Querschnittsreferat für nachhaltige Stadtentwicklung wurde im Jahr 2015 das „Living LaB“ als neue Organisationseinheit und Innovationsnetzwerk für die Zukunft der Stadt initiiert. Hierbei arbeiten die Stadt Ludwigsburg, Partner aus Wirtschaft, Industrie und Forschungseinrichtungen in einzigartiger und kooperativer Weise zusammen - über die frühzeitige Erprobung innovativer Lösungen im Stadtraum werden tragfähige Strategien für die digitale Zukunft der Stadt aufgebaut.

Ort: Schaubühne Lindenfels / Grüner Salon (1.OG), Karl-Heine-Str. 50, 04229 Leipzig

Informationen zur Person

Do. 10.11.2016

Ulrich Hörning (Bürgermeister für Allgemeine Verwaltung, Leipzig)

„Schlaue Stadt - Thesen und Ansätze für eine Umsetzung in Leipzig"

Inwieweit ist es möglich Verwaltungsprozesse effizienter und technologisch fortschrittlicher zu machen sowie diese digitalen Serviceleistungen in das öffentliche Leben zu integrieren? Können IT-gestütze Prozesse die Verwaltung wirklich "bürgernäher, wirtschaftlicher und effizienter" (Leipzig! - Arbeitsprogramm 2020) gestalten? 

Ort: Eisengiesserei im Westwerk, Karl-Heine-Str. 93B, 04229 Leipzig

Informationen zur Person

Do. 15.12.2016

Lutz Martiny (achelos GmbH, Paderborn)
Tobias Rademacher & Rainer Rodewald
(Bündnis Privatsphäre, Leipzig)

„Datenschutz & Privatsphäre vs. Smart City?“

Lutz Martiny

Informationen zur Person

Smart Cities als System von Systemen zeichnen sich durch Hyperkomplexität, Hyperkonnektivität und Hyperdatenvolumina aus, was wiederum zu extremer Anfälligkeit der Systeme in Bezug auf mögliche Verletzung der Datensicherheit und des Datenschutzes führt. Diese Herausforderungen zu meistern, setzt neben Technik-und Prozess-Kompetenz auch ein hohes Maß an Kooperations- und Psychosozial-Kompetenz aller Beteiligten voraus, um die notwendige Nutzerakzeptanz zu erreichen. Der Vortrag zeigt Barrieren und die Komponenten des Gestaltungsraumes des Internets der Dinge, Daten und Dienste auf dem Weg zur Smart City auf.

Tobias Rademacher & Rainer Rodewald

Informationen zu den Personen

Die Vision der lückenlosen Vernetzung allgegenwärtiger Computer macht
unter dem Buzzword „Smart“ Karriere. Mit der Idee der "SmartCity"
beeinflusst sie aktuelle Stadtplanungskonzepte für die nächsten 20 bis
50 Jahre. Nutzern wird - auf Grundlage erhobener Daten - eine einfachere,
effizientere und intelligentere Stadt versprochen, die in der Lage sei
auf  ihre Bedürfnisse zu reagieren. Von den gleichen Daten, erhoffen
sich Unternehmen breitere Absatzmärkte, Behörden, Strafverfolger und
Politiker höhere Kontrolle sich in urbanen Räumen bewegender und
handelnder Menschen.

Entsteht ein softes Regime von Überwachung und Steuerung, das sich
entlang des ökonomischen Primats vollständiger Verwertung entwickelt?
Taugen Algorithmen zur objektiven Beschreibung von Wirklichkeit und als
Grundlage von Vorhersagen, um Menschen zu bewerten und zu beeinflussen?
Welche Auswirkungen sind für Grundrechte wie Privatheit und Privatsphäre
zu erwarten?

Ort: Schaubühne Lindenfels / Grüner Salon (1.OG), Karl-Heine-Str. 50, 04229 Leipzig

Do. 19.01.2017

Philipp Wetzel (orange edge - Stadtplanung und Stadtforschung, Hamburg)

„Wandel öffentlicher Räume im digitalen Zeitalter“

Die wachsende Bedeutung virtueller Kommunikations- und Interaktionsformen verändern die Formen des sozialen Zusammenlebens und die realen öffentlichen Räume. Es gibt eine Vielzahl der aktuellen virtuellen Phänomene und Veränderungstendenzen (bspw. Wikipedia-Stammtische, Car-Sharing, Flashmobs, online organisierte Marktplätze), die zeigen, dass die praktischen Fragen der Stadtentwicklung und Baukultur zur Schaffung von Öffentlichkeit sowie die weitere Ausgestaltung von Stadtentwicklungs- und Baukulturpolitik auf der Bundesebene, neu bewertet werden müssen.

Ort: Schaubühne Lindenfels / Grüner Salon (1.OG), Karl-Heine-Str. 50, 04229 Leipzig

 Informationen zur Person


letzte Änderung: 25.11.2016 

Nächste Veranstaltung am 15.12.2016

Lutz Martiny
(achelos GmbH, Paderborn),
Tobias Rademacher &
Rainer Rodewald
(Bündnis Privatsphäre, Leipzig):

„Datenschutz & Privatsphäre vs. Smart City?“

Kurzinformation

Veranstaltungsreihe:
HOT SPOTS :: DER STADTENTWICKLUNG

DONNERSTAGS:

13.10.2016

10.11.2016

15.12.2016

19.01.2017

Zeit: 18:30 - 20:00

Eintritt: frei

Kontakt

Felix Arglist

hotspots(at)wifa.uni-leipzig.de

Kooperationspartner

Unterstützer